Wann und warum komme ich zur Behandlung?

Im Folgenden sind eine Reihe von möglichen Indikationen aufgeführt, die eine Behandlung mit beiden oder einem Therapieverfahren möglich machen. 

  • Allergien, Heuschnupfen und Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Neurodermitis und andere Hauterkrankungen mit dem Ziel der Symptombesserung, Linderung und Heilung

  • Magen-Darmbeschwerden unklarer Genese und solche, die nicht beschwerdefrei therapiert sind
  • Migräne, Tinnitus, Burn-Out, Schlafstörungen, Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Kraftlosigkeit

  • Schmerzzustände aller Art wie akute und chronische Erkrankungen, Rückenschmerzen, Bandscheibenvorfälle
  • Lern- und Konzentrationsschwierigkeiten von Schülern und Erwachsenen, ADHS

  • Schlaganfall während der klassischen Akuttherapie und in Folge als Begleitmaßnahme zur klassischen Therapie
  • Sportverletzungen, Knochen- und Weichteilverletzungen für eine schnellere Abschwellung und Wundheilung
  • Tumor- und Krebserkrankungen, Chemotherapie etc., begleitend zur schulmedizinischen Therapie
  • Gewichtsregulierung, Gewichtsabnahme, Gewichtszunahme (Ernährungsberatung) 
  • postoperative Nachsorge zur besseren Wundheilung, Impfausleitung

 

   

Wie sind die Kosten einer solchen Therapie? 

Die Behandlungskosten für Privatversicherte können idR zum größten Teil über die privaten Krankenkassen abgerechnet werden. Manche Zusatzversicherungen übernehmen die Behandlung auch komplett. 

Für Kassenpatienten wird nach GOÄ einfach abgerechnet und privat bezahlt (Selbstzahler). 

In einem persönlichen Gespräch mache ich Ihnen gerne eine genaue Kostenaufstellung.